Fragen und Antworten zu Spiritualität

0056

Welcher ist der Weg der Selbsterkenntnis? Was kann man tun, wenn einem im Zuge dieses Lebens mit den jeweiligen Phasen, die wir durchlaufen, die Umstände und Gegebenheiten unersichtlich erscheinen? Welchen Weg kann man einschlagen, um letztendlich zu sich selbst finden zu können?

Der Weg, der zur Selbsterkenntnis führt, ist das „in sich Hineindenken“, eine innere Einkehr, zu welchem der heilige Qur‘an einlädt. Dieses ist auf zwei Ebenen zu verstehen:

  • Das über sich Nachdenken im Sinne von der Reflexion über die persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten, sodass einem ein Zugang zu den tiefsten Merkmalen geschaffen wird, die einem wiederum den edlen Wahrheiten des Lebens und den monotheistischen Glauben ersichtlich machen.
  • Das in sich Einkehren im Sinne von einer Reise zu dem wahren Selbst. Dadurch wird sich der Mensch von allem abwenden, nur um sein wahres Ich finden zu können, welches den Weg zur Glückseligkeit ebnet.

Der kürzeste Weg befindet sich im Inneren des Menschen, d.h., dass wir durch die Einkehr  den Weg zum wahrhaftigen Schöpfer finden. Dieses wird ebenfalls im heiligen Qur‘an hervorgehoben:

يَـٰٓأَيُّہَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ عَلَيۡكُمۡ أَنفُسَكُمۡ‌ۖ

„O ihr, die ihr glaubt! Wacht über euch selbst.“[1]

Die innere Einkehr

Sobald wir zu uns selbst gefunden haben, werden wir erkennen, dass wir unabhängig von all dem gewesen sind, mit dem wir uns in Verbindung gebracht haben, sodass ausschließlich das Selbst existiert. Dieses einsame Dasein und die Tatsache, dass wir zu unserem allwissenden Schöpfer zurückkehren werden, dessen wir uns zunächst nicht bewusst sind, bringen uns letztendlich die Aussagen einiger Qur‘anverse näher:

  1. وَيَأۡتِينَا فَرۡدً۬ا

„[…] er wird allein zu Uns kommen.“[2]

  1. وَكُلُّهُمۡ ءَاتِيهِ يَوۡمَ ٱلۡقِيَـٰمَةِ فَرۡدًا

„Und jeder von ihnen wird am Tage der Auferstehung allein zu Ihm kommen.“[3]

  1. وَلَقَدۡ جِئۡتُمُونَا فُرَٲدَىٰ كَمَا خَلَقۡنَـٰكُمۡ أَوَّلَ مَرَّةٍ۬ وَتَرَكۡتُم مَّا خَوَّلۡنَـٰكُمۡ وَرَآءَ ظُهُورِڪُمۡ‌ۖ وَمَا نَرَىٰ مَعَكُمۡ شُفَعَآءَكُمُ ٱلَّذِينَ زَعَمۡتُمۡ أَنَّہُمۡ فِيكُمۡ شُرَكَـٰٓؤُاْ‌ۚ لَقَد تَّقَطَّعَ بَيۡنَكُمۡ وَضَلَّ عَنڪُم مَّا كُنتُمۡ تَزۡعُمُونَ

„Und nun kommt ihr einzeln zu Uns, wie Wir euch zuerst erschufen, und habt, was Wir euch bescherten, hinter euch gelassen, und Wir sehen bei euch nicht eure Fürsprecher, von denen ihr wähntet, sie seien Teilhaber an euren Sachen. Nun seid ihr voneinander abgeschnitten und das, was ihr wähntet, ist euch dahingeschwunden.“[4]

Demgemäß zeigen uns zahlreiche Belege wie die oben genannten Verse aus dem Qur‘an, dass der Mensch außerhalb seines wahren Selbst unvollkommen bleibt. Wie es am Tag des Gerichts ersichtlich wird, können wir erkennen, dass der Mensch unabhängig zu den irdischen Beziehungen ist.

Einkehr mit Gott  

Wenn wir uns auf unser Selbst besinnen, erkennen wir nur noch uns mit unserem einzigen Schöpfer. Nur Er ist stets bei uns:

هُوَ مَعَكُمۡ أَيۡنَ مَا كُنتُمۡ‌ۚ

„Und Er ist mit euch, wo immer ihr (auch) sein möget.“[5]

Ihn werden wir mit dem Selbst, und das Selbst durch Ihn erkennen und eng verbinden können. Ist er nicht der einzige Schöpfer der gesamten Schöpfung? Wie kam das Selbst, auf das wir uns beziehen, zu Stande? Wenn wir uns gedanklich hiermit auseinandersetzen, erkennen wir die Wahrheit: Das Selbst ist nur durch den allwissenden Gott erschaffen worden, der für alles Erschaffene steht. Wenn wir uns dessen bewusst werden, erkennen wir das Licht des Glaubens und der einzigen Wahrheit. Dies bewirkt die deutliche Infragestellung der absoluten Ungläubigkeit und der Glaube wird gefestigt. Er ist der alleinige Erbarmer, Richter, Heilige, Hörende und Weise, den wir anbeten.

Wie gelangt man zur Spiritualität?

Für alle, die die spirituelle Vollkommenheit anstreben, ist der Weg von großer Wichtigkeit. Allama Tabatabai betont diesbezüglich die Notwendigkeit, über einen stabilen und zielstrebigen Glauben bezüglich der Logik der Offenbarung zu verfügen. Als er über den Weg der Vollkommenheit befragt wurde, erklärte er, dass er Hindernisse und Steine sowie kränkliches Gerede hingenommen habe, aber wegen des starken Glaubens und der Willenskraft nicht aufgegeben hatte und trotz der Schwierigkeiten auf dem Wege der Interpretation der heiligen Verse des Qur‘ans beständig blieb. Demgemäß führt das Festhalten an der Offenbarung zum Respektieren dieser und verhilft auf dem Wege der Spiritualität.

Hinzufügend unterstrich Allameh Tabatabai die Bedeutsamkeit des Schutzes der Seele, des Inneren und des Herzens vor teuflischen Intrigen. Zu seinen Schülern spricht er folglich: „Die Wurzel der Glückseligkeit besteht im Beschützen. Beschützen bedeutet das Bewachen des Atems. Es bedeutet die intimen Grenzen des Herzens zu behüten und den Verstand vor dem Teufel zu bewahren. Diese Glückseligkeit sollte auf dem Lande des Herzens gepflanzt werden und durch das gute Handeln gemäß der Gebote des Qur‘ans den Keim zum Erblühen bringen.“ [6]

Zusammenfassend ist von den islamischen Gelehrten sowie den Propheten und Imamen zur Annäherung an den Schöpfer betont und empfohlen worden, dass der Mensch seinen Verstand bezüglich religiöser Thematiken beleben und seinen mystischen Verstand sowie das Handeln gemäß den islamischen Normen und Lehren vervollkommnen soll, welche durch die zwei erwähnten Aspekte von Allameh Tabatabai ermöglicht werden.

Wie kann eine hohe Stufe der Spiritualität erreicht werden und wie kann man sich Gott am besten annähern?

Um ein hohes spirituelles Dasein erreichen zu können, sollte man zunächst einige Vorbereitungen treffen. Zu diesen gehört unter anderem das Handeln gemäß der Fatwas (islamische Rechtsgutachten) der Rechtsgelehrten (Marja-e-taqlid: Quellen der Nachahmung), sich an die religiösen Verpflichtungen zu halten und das Verbotene zu unterlassen.

An dieser Stelle ist anzumerken, dass dies nicht mühelos umzusetzen ist, doch durch das Kontrollieren der Seele und den irdischen physischen Bedürfnissen, kann dies in die Wege geleitet werden. Ergänzend sind ebenfalls das Unterlassen nicht wünschenswerter Handlungen (Makruhat) und das Verrichten empfohlener Verhaltensweisen (Mandub / Mustahabbat) von großer Bedeutung.

Zusätzlich ist das Beten einer der Grundbausteine, welche den Menschen näher an Gott bringt und damit einhergehend weitere ausgesprochen positive Auswirkungen entfaltet.

Eine der beliebtesten Taten für unseren Schöpfer ist das Helfen anderer sowie ein wohltätiges Agieren mit unseren Mitmenschen.

Wodurch kann ein Eheleben spirituell geprägt werden?

Diese Fragestellung zeigt die Suche nach dem Verlorenen des heutigen Menschen. Denn diese Menschen klagen zumeist über Hoffnungslosigkeit, befinden sich öfters in Krisen und empfinden eine Leere bezüglich des Lebens.

Um ein spirituelles Leben haben zu können, sollten wir zunächst die folgenden drei Fragen für uns beantworten:

  • Woher kommen wir?
  • Weshalb sind wir gekommen?
  • Wohin gehen wir?

Zusätzlich sollten wir uns darüber bewusst werden, dass die Mittel und Wege, die uns  Gott annähern und unser Leben spirituell prägen, selbst spirituelle Methoden sind. Der Reichtum und die Güter sowie die Kraft, die für die Unterstützung der Bedürftigen eingesetzt werden, dienen als Segen und Gnade für das Leben nach dem Tode. Aus diesem Grunde existieren Menschen, die ihr Vermögen in die Annäherung an Gott investieren. So setzen diese ihren Reichtum und ihr Verhalten dafür ein, sich spirituell weiterzuentwickeln.

Wie kann ein spirituelles Eheleben zustande kommen?

In Bezug auf ein spirituelles Eheleben können die folgenden Aspekte angemerkt werden:

Für ein gesundes Leben sollten einige Aspekte beim Kennenlernen des zukünftigen Ehepartners bis hin zur Hochzeit beachtet werden. Jeder der Ehepartner hat spezifische Aufgaben und Pflichten wahrzunehmen, zu denen nachfolgend kurz Stellung bezogen wird:

  1. Vertrautheit mit dem heiligen Qur‘an: Die Anweisungen des Qur‘ans umfassen das gesamte Leben und stellen ihnen alles für ihren gemeinsamen spirituellen Wachstum zur Verfügung.
  2. Das Verfügen über Vorbilder: Das nicht Verfügen über geeignete Vorbilder kann in einem Eheleben zu Komplikationen führen, in denen man aufgrund dieser Entbehrung keine Ressourcen kennt, auf die man zurückgreifen kann. Aus diesem Grunde sind der Prophet Muhammad (s.a), die Imame und die großen Gelehrten, die sich mit der Religion beschäftigt und intensiv auseinander gesetzt haben, die Vorbilder, die uns in unseren verantwortungsvollen Rollen als Leitbild helfen können.
  3. Das Kennen und Einhalten der Werte: Das Einhalten der islamischen Werte (u.a. bedingungsloses Vertrauen und Glauben an Gott, die Geduld, Wahrhaftigkeit, Bedeckung und Keuschheit, Respekt sich und anderen gegenüber, freundliches und zuvorkommendes Verhalten), sowie das Vermeiden von Unsittlichkeiten (u.a. Lügen, das Leben gemäß den Trieben, Überheblichkeit und die Ungenügsamkeit). Wenn jemand im Verhalten diese Werte beachtet, kann das spirituelle Leben entdeckt und verwirklicht werden.
  4. Die Beachtung der gegenseitigen Höflichkeit: Überlieferungen zufolge ist das Einhalten der Höflichkeit eine Art der Andacht zu Gott, wodurch beide Geschlechter Gottes Gnade und Güte für ihr Leben einbringen und zudem auch noch ihr Leben spirituell gestalten. Das Verwenden von negativen Begriffen oder sogar Verleumdungen führt nicht nur zur Feindlichkeit und zu Konflikten im Eheleben, sondern hatn auch zahlreiche negative Folgen für die nachfolgende Generation, die Kinder, die selbst das Schlechte erlernen könnten. Dadurch kann sich nicht nur das Ehepaar, sondern die gesamte (zukünftige) Familie von einem spirituellen Dasein fernhalten und ihm entziehen.
  5. Ausdauer bei Schwierigkeiten in Lebenssituationen: Die Lebenspartner können durch das Einhalten der religiösen Verantwortungen, die Fürsorge für die gemeinsame Zukunft sowie das gegenseitige Wohlwollen eine spirituell wünschenswerte Lebensform kreieren.

Welche berühmten Bittgebete können die mystische Basis des Menschen stärken?

  1. Dua Sabah
  2. Dua Kumayl
  3. Munadschat Khamseh Ashareh
  4. Bittgebete im Sahife Sadschadiye
  5. Munadschat Schabaniye
  6. Dua Abu Hamze Somali
  7. Dua Arafe

Das stetige, verliebte und aufmerksame Verlesen der aufgeführten Bittgebete ist empfohlen und damit sie auf die Seele einen Einfluss ausüben, sollte man versuchen:

  • Die Bittgebete in den frühen Morgenstunden und zu Mitternacht zu verlesen
  • Beim Verlesen darauf zu achten, wen man dabei ist anzurufen und zu preisen
  • Die ganze Hoffnung allein auf Gott zu richten und sonst keine ungöttlichen Stützen zu haben
  • Dem Inhalt und den Botschaften der Bittgebete Aufmerksamkeit zu schenken und darüber nachdenken, um welche Wahrheiten man Gott bittet.

[1] Al-Maeda | 5:105.
[2] Maryam | 19:80.
[3] Maryam | 19:95.
[4] Al-Anam | 6:94.
[5] Al-Hadid | 57:4.
[6] Yadha o Yadegarha, S. 33.