Spirituelle Erkenntnis

0028

Die Spiritualität stellt die Beziehung zur verborgenen Welt dar, die dem Lebensweg des Menschen ein Ziel gibt und ihn bewusst in Richtung auf die vollständige Vollkommenheit positioniert. Sie weckt sein Gewissen auf und erreicht seinen hohen menschlichen Charakter, ist es doch eben diese Spiritualität, die den Menschen gegenüber den Stürmen der Trostlosigkeit des Lebens schützt. Die Spiritualität führt dazu, dass der Mensch bis zu einer gewissen Grenze von den Geheimnissen des Lebens erfährt und sich dem menschlichen Geleitzug anschließt und auf seine Worte, Handlungen, Verhaltensweisen, Überzeugungen und moralische Werte wacht und in eine erhabene Richtung erzieht.

Die Bewegung in der Welt der Spiritualität bedeutet, dass der Mensch seinem Charakter einen Wert beigemessen hat und nicht in jede Richtung gegangen ist, sondern dass er aus seinem natürlichen Selbst herausgetreten ist und in sein tatsächliches und erhabenes Selbst eintritt und die Liebe zu seinem eigentlichen Geliebten über alles andere stellt. Wenn ein Mensch in die Richtung der göttlichen Anziehungskraft tritt, so ist sein Augenmerk auf nichts anderes als Gott, den Herrn aller Geschöpfe, gerichtet. In Wirklichkeit ist ein solcher Mensch im Besitz des Lichts des Tauhid und dadurch gesegnet.

Der Punkt, dem Aufmerksamkeit gebührt, ist, dass man ohne die Religion nicht zur wahren Spiritualität gelangen kann und somit kann man in Wahrheit nicht die Religion und die Spiritualität voneinander trennen. In der Vergangenheit war zu keiner Zeit zwischen diesen beiden eine Trennung, aber Stück für Stück ist in der Zeit der Moderne die materialistische Atmosphäre im Leben der Menschen erschienen. Auf der anderen Seite sind aufgrund der mangelnden Fähigkeit der vorangegangenen Religionen und ihrer vielen Verfälschungen neuartige spirituelle Bewegungen in der Gesellschaft erschienen und Diskussionen darüber entbrannt, ob Religion und Spiritualität voneinander abhängen? Gibt es in der Religion überhaupt Spiritualität? Kann man auch ohne Religion zur Spiritualität gelangen?

Wenn man jedoch auf die Wahrheit der Religionen schaut, so gelangt man zur Erkenntnis, dass die Religion außer der Spiritualität und der Verbindung zur übernatürlichen Welt keinen anderen hauptsächlichen Zweck hat. Auf Basis dieser Anschauung ist die Planung der Religion derart gestaltet worden, dass sie den Menschen stets auf seinem eigentlichen und göttlichen Weg festen Schrittes hält und seine menschliche und spirituelle Tiefe verstärkt, bis die Menschen zur Vollkommenheit, Entwicklung und seelischen Erhabenheit gelangen.

Die Aufmerksamkeit auf diesen wichtigen Punkt verleiht einen genaueren Blick auf den Menschen und nötigt ihn in Richtung der eigenen Verbesserung und ein besseres Leben zu streben. Mit einer solchen Auslegung kann alles im Leben des Menschen einen Sinn erhalten und spirituell werden. Aber da die Wirklichkeit des Lebens des heutigen Menschen in einer anderen Art und Weise ihre Form angenommen hat und die meisten Menschen in Richtung des materiellen Genusses ihre Schritte setzen, ist ein ernsthafter Schaden in der religiösen Orientierung der Gesellschaft entstanden, wobei einige sogar von der Religion Abstand genommen haben.

Obwohl man auch akzeptieren muss, dass das schlechte und unlogische Verhalten einiger sich der Religion verschreibenden Personen auf den Unglauben der Menschen keinen geringen Einfluss hat. Sie konnten der menschlichen Gesellschaft nicht die Wahrheit der Religion vorstellen, sodass dies dazu führte, dass einige zur Befriedigung ihrer spirituellen Bedürfnisse in Richtung von Personen gingen, die Vorgaben für die spirituellen Wünsche sorgen zu können.

Allerdings sind diese auch bestrebt, durch Rezeptverschreibungen und augenscheinlich immaterielle Erscheinungen ihre Einladungen attraktiver zu gestalten, allerdings zeugt die Realität von etwas anderem. Sie können nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt die Interessenten der Spiritualität an sich binden und sehen sich nicht imstande ihre spirituellen Bedürfnisse auf lange Sicht zu befriedigen.

Obwohl es weiterhin gelegentlich möglich ist, dass sie auf diesem Weg einige irreale und illusorische Bedürfnisse in einigen Personen erzeugen, um ihre Kunden etwas länger halten zu können, so kann man dennoch subsumieren, dass diese Methoden nicht die wahren spirituellen Bedürfnisse der Menschen befrieden können. Die menschliche Gesellschaft muss sich zur reinen Quelle der Spiritualität bringen und die reine Spiritualität in der Wahrheit der göttlichen Religionen finden.

Dieser Punkt ist eine äußerst wichtige Angelegenheit, auf die in präziser Art und Weise geblickt werden muss. Allerdings wird die Zeit kommen, in der die Leere dieser sich der Spiritualität zuschreibenden Personen enthüllt wird, doch muss darauf geachtet werden, dass die Zeit schnell vergeht und es möglich ist, dass sich der Mensch leider die wahre Spiritualität verwehrt.

Um es anders auszudrücken, ist die religiöse Spiritualität eine zielgerichtete Wahrheit, die durch die Anwendung der religiösen Vorschriften und Rituale und unter Betrachtung des Äußeren und Inneren der göttlichen Gebote erreicht werden kann. In diesem Lichte hat der spirituell-orientierte Muslim eine Verantwortung inne und es ist nicht derart, dass er ein Einsiedler und abseits der Gesellschaft und Öffentlichkeit wäre.

Eine solche Person ist stets bestrebt den Bedürftigen zu helfen und die Probleme der Gesellschaft zu lösen. Für jeden einzelnen in der Gesellschaft möchte er die Gerechtigkeit, in dem Sinne, dass jeder zu seinem Recht gelangt. Auch sind wir zum Entschluss gelangt, dass die spirituellen Menschen ihre Verbindung zu Gott sehr stark fühlen und Seine Gnade stets mit ihnen ist. Durch diese Mittlerschaft, dieses Gefühl und diese Motivation sind sie auf der Suche nach einer Art des Lebens gepaart mit Hoffnung und Frohsinn.

Durch diese Erklärungen ist es klar, dass immer, wenn von der religiösen und islamischen Spiritualität die Rede ist, es diejenige Spiritualität bedeutet, die die diesseitige und jenseitige Glückseligkeit des Menschen im Auge hat. Vom Standpunkt der religiösen Lehren her ist der Mensch im Jenseits im Besitz der inneren Dimension all jener Gedanken, Überzeugungen und Handlungen, die er bereits im Diesseits hatte und ist im eigentlichen Sinne ein Gast seiner eigenen Besitztümer. Das Leben in der Welt ist eine Wahrheit, die zwei Dimensionen umfasst, nämlich der augenscheinlichen und der inneren und die Spiritualität findet den Weg zum Inneren dieses Lebens und erfüllt das Leben des Menschen mit Sinn, Heiterkeit und Motivation.

Aus diesem Grund schenkt alles, welches vom Menschen mit der Absicht zur göttlichen Nähe und der Erreichung einer spirituellen Stufe geschieht, jeglichen Aspekten seines wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und sozialen Lebens einen Sinn. Es ist  auch derart, dass wenn die Absicht eines Menschen auf Basis von Selbstsucht und Selbstverliebtheit fußen sollte, diese zu seiner Degeneration und Absturz führen.

Diese spirituelle Bewegung errichtet im Einzelnen und in der Gesellschaft das System des Einheitsbekenntnisses und führt dazu, dass die Menschen im Diesseits das Paradies erfahren, d.h. dass sie die Sicherheit, Harmonie, Heiterkeit und Hoffnung des weltlichen Paradieses erfahren, sei es nun einzeln, in der Familie oder gesellschaftlich. Dies war das erhabene Ziel der göttlichen Propheten im Laufe der Geschichte, dass sie die Menschheit in diese Richtung leiten.

Einige mögen die Frage aufwerfen, weshalb es notwendig ist, dass wir immer die Religion in die Spiritualität einbringen? Von ihrem Standpunkt her kann man auch ohne die Religion zur Spiritualität gelangen. Diese Auffassung führt dazu, dass die gesamte Menschheit (und nicht nur die Religiösen) im Besitz der Spiritualität wäre und dass diese die überlegene Wahrheit im Leben aller Menschen sei.

Als Antwort muss gesagt werden: Es ist richtig, dass das Leben des Menschen spirituell sein muss und die Menschheit ihr Leben auf diesen Weg zu richten hat, doch ist es wichtig zu wissen, wie man dieses Gefühl des Verlangens nach Spiritualität, welches ein inneres Gefühl in allen Menschen ist, zum Erblühen bringen kann? Im eigentlichen Sinne geht es darum, dass wenn wir ein richtiges Bild von der Spiritualität haben und sie als göttliche Angelegenheit und letztendlich göttlich betrachten, diese Wahrheit nicht ohne Offenbarung und einen richtigen Plan vom erhabenen Gott erblühen kann.

Als Ergebnis beschäftigt sich der Mensch mit einer gefälschten Angelegenheit statt mit der wahren Spiritualität. Was wir heutzutage in verschiedenen Gesellschaften sehen können, ist, dass einige Personen mit surrealen und eingebildeten Methoden versuchen sich der Spiritualität anzunähern, doch werden sie niemals ein zufriedenstellendes Ergebnis erhalten.

Deshalb sollten wir an dieser Angelegenheit nicht oberflächlich vorübergehen und uns in die Hände jeder Gruppe und jedes Anspruchstellers der Spiritualität legen, in der Hoffnung, dass vielleicht die spirituellen Bedürfnisse von uns Menschen gestillt werden könnten. Wenn man das Leben der Menschheit historisch betrachtet, so ist der Mensch stets mit zwei Ansprüchen konfrontiert gewesen. Einer ist der Anspruch auf die Wahrheit, welcher eine vernünftige und offenbarte Wurzel hat und der andere der Anspruch, der Offenbarer zu sein, welcher ungültigen, unvernünftigen und materialistischen Ursprungs ist.

Dabei ist das Schicksal der ausgehöhlten und falschen Anspruchsteller stets übel gewesen, sodass sie in der Geschichte als lügnerische Anspruchsteller aufgeführt werden, die zu ihrer Zeit zur Erreichung der abweichenden Ziele ihrer Triebseele eine gewisse Menge Menschen mit sich beschäftigt hielten. Der heilige Qur’an und die islamischen Überlieferungen weisen ebenfalls auf die Ansprüche bezüglich der Falschheit und des Offenbarers hin, um die menschliche Gesellschaft darüber zu unterrichten, dass ohne die Herrschaft der Vernunft und der Offenbarung der Mensch niemals zur Glückseligkeit des Diesseits und Jenseits gelangen wird und niemals ein ruhiges und sicheres Leben für sich haben kann.

Den Predigten und Ratschlägen der Lehrer der menschlichen Gesellschaften einschließlich der Propheten und ihrer rechtmäßigen Vertreter muss ernsthaft Aufmerksamkeit gewidmet werden, muss doch der Blick auf das Leben tiefgründig sein und von der Oberflächlichkeit strengstens Abstand genommen werden. Der Qur’an spricht stets von den teuflischen Einflüsterungen und warnt den Menschen, dass er vor der Arglist, den Streichen und den Vorwänden seines definitiven Feindes wachsam sein soll.

Die religiösen Lehren sagen uns, dass der Mensch nicht das wahre Wort verlassen und in Richtung der Falschheit schreiten darf. Der Qur’an, der im zehnten Vers der Sura Mulk spricht: „Und sie werden sagen: „Hätten wir nur gehört und begriffen, wären wir (nun) nicht unter den Insassen der Feuerglut.““, sagt es genau deshalb. Da einige die Einladungen zur Wahrheit ausschlugen und nicht nachdachten, bekamen sie als Ergebnis Gewissensqualen, Ausgrenzung und das Feuer der Hölle.

Jawohl, zur Erreichung der wahren Spiritualität, welche Harmonie, Glück, Hoffnung und Sicherheit mit sich führt, muss man zum Licht der Religion zurückkehren und das nur gesetzt dem Fall, dass die Religion mit der Plage der Verfälschung nicht konfrontiert wurde. Wenn die Religion mit der Plage der Verfälschung in Konfrontation gerät, so kann die umgekehrte Reaktion erfolgen und die erforderliche Entspannung für den Geist und die Seele des Menschen nicht mit sich bringen.

Was bei der religiösen und islamischen Spiritualität wichtig ist, ist die Wahrheit. Hierbei gilt die Definition, dass man einen Menschen spirituell nennt, der in Richtung der Wahrheit schreitet und für keinen Augenblick von ihr Abstand nimmt und als Ergebnis dessen sich der absoluten Wahrheit, welche der erhabene Gott ist, annähert. Nun muss analysiert werden, welches wichtige Ziel in der areligiösen Mystik und sogar im Feld der religiös-säkularen Mystik verfolgt wird.

Zur Beleuchtung dieser Thematik ist es angemessen, auf die verschiedenen Aspekte der Spiritualität einzugehen, aber vor allem anderen ist der Hinweis auf den Punkt erforderlich, dass sich der heutige Mensch aus welchem Grund auch immer auf der Rückkehr zur Spiritualität befindet. Was dem Menschen bis heute auf den Gebieten des Denkens, der Überzeugung und der Handlung angeboten wurde, konnte nicht die wahren Bedürfnisse des Menschen befriedigen. Obwohl sich die Menschen eine Zeit lang mit zahlreichen Rechtsschulen beschäftigten, konnten sie ihren Weg der Errettung nicht in dem vorfinden, was ihnen von Seiten der Anspruchsteller zur menschlichen Errettung angeboten wurde und suchen deshalb nach ihrer verlorenen Sache.

Unter Betrachtung der natürlichen Veranlagung zum Streben nach Spiritualität haben neuartige Erscheinungsformen der Spiritualität menschlichen Ursprungs Hochkonjunktur, sodass wir heutzutage einer internationalen Bewegung gegenüberstehen, die nach Spiritualität dürstet. Möglicherweise ist ein Grund für diesen Anstieg der Nachfrage, dass die Philosophen der Neuzeit stets bestrebt waren, die menschliche Zivilisation ausschließlich durch einen materialistischen und diesseitigen Blick zu deuten und zu erklären.

Auf Basis diesen Blickes ist der Mensch in weltlichen Angelegenheiten ertrunken und ihm wurde die Kraft entzogen reale Analysen zu ziehen, sodass Angelegenheiten in Zusammenhang mit Gott, einer Auferstehung und dem Leben nach dem Tod sowie die religiösen Lehren und göttlichen Gebote nicht zu den Anliegen des modernen Menschen zählen. Leider hat sich der Schatten des Staubes und Smogs der Ignoranz durch einen humanistischen Blick auf den Menschen über ihn gelegt.

Deshalb erblickt sich der heutige Mensch mit einem Gefühl von großem Durst der Spiritualität gegenüber, sodass wir nun mit der Bewegung der Nachfrager nach Spiritualität konfrontiert sind. Dieses Verlangen ist derart groß, dass Herr Milton als einer der tüchtigsten Forscher auf dem Gebiet der Soziologie neuartiger Religionen schreibt: „Mehr als 2000 spirituell-orientierte Gruppierungen haben sich in Amerika und Europa gebildet und ein kleiner prozentualer Anteil unter ihnen hat Gemeinsamkeiten miteinander.

Somit haben sich in Wahrheit nach ungefähr 40 Jahren mehr als 4000 mystische und spirituelle Gruppierungen in der westlichen Welt gebildet, die von der Mystik der abrahamitischen Religionen, über den Drogenkonsum bis zur freien sexuellen Beziehung alles Mögliche beinhalten. Alles, was für diese Bewegung eine Gelegenheit bereitstellt, wird als Spiritualität erkannt, sodass die Spiritualität in der heutigen Kultur des modernen und postmodernen Menschen jede Abwendung und Ablehnung von den Prinzipien und Normen des modernen, materialistischen Lebens darstellt.

Zu den Arten der Spiritualität können die neuartigen Spiritualitäten gezählt werden. In dieser Art der Spiritualitäten wird die größte Anstrengung dahingehend aufgewendet, den Status Quo zu ertragen und mit dieser Lebenssituation zurecht zu kommen, da wir ja nicht die Kraft hätten die bestehenden bitteren Wirklichkeiten, wie die Armut oder das Unrecht, zu ändern und sie zu einem zufriedenstellenden Zustand zu leiten.

Allerdings könnten wir auf unser Inneres einen Einfluss ausüben, unsere Haltung ändern und mit einer neuen und frischen Blickrichtung auf die Angelegenheiten und Ereignisse blicken, sodass in diesem Fall alles erträglich sein würde. Gemäß dieser Anschauung müssen wir durch eine Änderung unserer Sicht und Haltung die Verträglichkeitsgrenze in uns stärken, sodass in diesem Fall das Leben nicht mehr allzu problematisch sein würde und man sein Leben mit dieser Änderung der Sicht und Haltung gut verbringen könnte.

Allerdings ist das Ergebnis einer solchen Auffassung, dass einige gute menschliche Eigenschaften nicht nur nicht die Möglichkeiten haben werden zu erblühen, sondern dass eine Art der seelischen Schwäche bezogen auf die Würde und Freiheit im Menschen erscheint. Bezogen auf Unrecht führt es zur Abstumpfung und Akzeptanz des Menschen, sodass ein Unrecht geschieht, ohne dass es irgendeine Reaktion hervorriefe. Das Unrecht wird in einigen Fällen sogar gerechtfertigt, so bspw. in der aus China stammenden neuen religiösen Bewegung der Falun Gong, wo die Auffassung propagiert wird, dass derjenige, dem Unrecht widerfährt, selber dafür verantwortlich ist, da er zu einer vorigen Zeit selbst Unrecht begangen hat.

Auf Basis dieser Anschauung wird das dem Menschen zugefügte Leid und Unrecht gerechtfertigt. Ohne Zweifel verleihen solche Anschauungen dem Menschen nicht nur keine Würde, sondern entziehen ihm die Selbstachtung, Größe und Großzügigkeit, und wenn die Gesellschaft dahingehend erzogen wird, so wird sie keineswegs den Gedanken zur Änderung der Lage aufgreifen. Genau dies führt zur stärkeren Ausbeutung des Menschen und Stärkung des Unrechtssystems, sodass niemand mehr in der Gesellschaft nach Gerechtigkeit und Reformen ruft und nicht mal mehr nach ihren mit Füßen getretenen Rechten verlangt.

Arten der Spiritualität

Eine der Angelegenheiten, die notwendig sind, ist die Kenntnis über die Arten der Spiritualität, da in der heutigen Zeit Tausende von spirituell-orientierten Gruppen entstanden sind und für viele Menschen nicht ersichtlich ist, welche unter ihnen korrekt und welche falsch sind. Leider haben sich einige Sekten entwickelt, die keineswegs mit dem Verstand und der Logik in Einklang zu bringen sind.

Bevor wir auf ihre Ursachen eingehen, ist es notwendig darauf hinzuweisen, dass der Mensch im Besitz einer göttlichen Natur ist und durch diese himmlische Natur, die der erhabene Gott im Wesen der Menschen angelegt hat, in Richtung der Wahrheit schreiten kann. Und die Basis und das Fundament dieser Natur ist das Einheitsbekenntnis (Tauhid).

Die Abweichung vom Weg der Natur führt leider dazu, dass sich der Mensch unwirklichen Angelegenheiten widmet, sodass die neuartigen Spiritualitätserscheinungen in Wirklichkeit die Ausbeutung der natürlichen Kapazität der Menschen zum Zwecke der Surrealität darstellen. Wenn die wahre Natur des Menschen ihn zur reinen und wahren Liebe ruft, rufen demgegenüber einige neuartige Spiritualitäten, wie das, was in der Spiritualität von „Paolo Coelho“ oder „Osho“ existiert, den Menschen ins Tal einer triebgesteuerten Liebe.

Wenn die wahre Natur, welche auf Grundlage der Natur des Einheitsbekenntnisses geschaffen wurde, danach strebt die göttliche Größe, Pracht und Schönheit zu erfahren, bietet „Marilyn Manson“ auf diese Dimension der Natur Videoclips und die schreckliche Musik „Black Metal“ an. Und wenn die reine Natur eines Menschen in Richtung des geraden Weges und der Anbetung Gottes schreiten möchte[1], stellt sich „Sai Baba“ selbst als angebeteter Gott und Schöpfer des Lebens vor, wohingegen die göttlichen Propheten die Menschheit niemals zu ihrer eigenen Persönlichkeit riefen, sondern sich als Diener unter den göttlichen Bediensteten vorstellten, die von Gott als Botschafter beauftragt wurden.

Nach der Ausführung dieser Thematik ist die Beantwortung der Frage wichtig, weshalb sich der heutige Mensch stärker zur Spiritualität hinwendet und sogar einige das 21. Jahrhundert als das Zeitalter der Spiritualität bezeichnen. Bei der Antwort auf diese Frage kann man auf einige Faktoren hinweisen:

Erster Faktor: Die moderne Philosophie zur Auslegung des menschlichen Lebens ist an einer ernsthaften Sackgasse angelangt. In einer Zeit vor ungefähr 400 Jahren ist ein Gedanke entstanden, der der Auffassung entsprang, dass der Verstand und die Erfahrung und das Wissen, ohne der Religion und der göttlichen Lehren bedürftig zu sein, den Menschen Glückseligkeit schenken können. Die drei Hymnen „Verstand“, „Natur“ und „Entwicklung“, die zu den wichtigsten Hymnen der Renaissance zählten, waren bestrebt das irdische Paradies zu errichten.

Die Menschen wollten sich zu dieser Zeit durch das Einbringen dieser Hymnen ohne eine Beziehung zur Wahrheit, Religion, Spiritualität und Gott zu haben zur besten Art der Glückseligkeit und des Lebens gelangen. Doch sie ignorierten den Aspekt, dass die Menschheit durch die Distanz zur Spiritualität mit einer ernsthaften Bedrohung konfrontiert sein wird. So ist sie nach Verstreichen einiger Generationen mit zwei zerstörerischen Weltkriegen konfrontiert worden und ernsthafte Schäden sind der Menschheit zugefügt worden.

Diese Katastrophen sind nur deshalb geschehen, weil sich die Menschen von der Religion und Spiritualität distanziert haben. Sie haben sich durch eine starke Stützung auf ihren eigenen Verstand und die Befriedigung ihrer Gelüste mit zahlreichen Problemen verwickelt, sodass sie den Materialismus als Grundpfeiler errichteten und sich von spirituellen und geistlichen Angelegenheiten entfernten. Um einen Ausweg aus den Schäden zu finden, wendete sich der Mensch der Spiritualität zu und beachtete die verborgene Welt.

Zweiter Faktor: Die seelischen und gesellschaftlichen Krisen der menschlichen Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts führten dazu, dass sich einige zur Verringerung dieser Krisen der Spiritualität zuwendeten. Diese Krisen nötigten sie zum Erhalt von Entspannung, einige Stunden in sich zu kehren und sich mit immateriellen Angelegenheiten wie dem Geist und der inneren Welt und dergleichen zu beschäftigen. Einige von ihnen haben sich sogar derselben Methode bedient, um sich mit der Überlegenheit der Herrschaft der Zeit zu arrangieren und um dass, was der Menschheit zustößt, ertragen zu können.

Allerdings bereiteten sie durch diese Methoden in sich selbst den Boden zur Akzeptanz des Unrechts. Diese Personen waren durch die Nutzung dieser Ausrichtungen bestrebt sich mit der Einsamkeit, den geistlichen Beschwernissen, Sorgen, Depressionen und dem Unsinn zu arrangieren. Sie beschäftigten sich eher mit unwirklichen und imaginären Angelegenheiten und verwehrten sich die Wirklichkeiten der verborgenen Welt und der Liebe zur Wahrheit.

Leider merkten sie mit dem Erreichen dieser Zustände, dass sie nicht für Veränderungen im Leben und dass, was dem Menschen widerfährt, sorgen können, sodass man sich in jedem Fall damit abfinden und arrangieren muss. Dies stellt eine der Abweichungen dar, die durch diese neuartigen Bewegungen der Spiritualität in der Gesellschaft entstanden sind.

Der heutige Mensch ist zur Befreiung aus den gedanklichen und seelischen Krisen auf die Spiritualität angewiesen, doch diejenigen, die zu diesen neuartigen Spiritualitätsbewegungen flüchten, haben in Wahrheit mit der wahren Spiritualität keine Bekanntschaft gemacht und sind nicht im Besitz der religiösen Wahrheiten. Aus diesem Grund folgen sie jeder Behauptung einiger Anspruchsteller bezüglich der Erfüllung der wahren menschlichen Bedürfnisse, ohne zu wissen, dass diese Personen nicht imstande sind die wahren Bedürfnisse des Menschen zu befrieden.

Ayatollah Dr. Reza Ramezani

[1] Ya-Sin | 36:61.