Die Bedeutung der Hussayni-Revolution

In der Regel kann jede Initiative, die ergriffen wird, um die menschliche Würde zu bewahren, die Wahrheit zu schützen, die allgemeinen Umstände zu verbessern, Gerechtigkeit walten zu lassen sowie das Erlangen von Tugenden anzustreben, die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich ziehen und für immer in die Geschichte eingehen. Solche Handlungen gewinnen insbesondere dann an Bedeutung, wenn sie eine globale Relevanz erreichen und verschiedene Gesellschaften und Kulturen dieser Welt beeinflussen. Bewegungen, die aus jenen Handlungen bzw. Initiativen entstehen, sind unbezwingbar und nicht an eine gewisse Zeit gebunden, auch wenn es den Anschein macht, dass sie unterbunden werden können.

Eine dieser unbezwingbaren und zeitlosen Bewegungen stellt der Aufstand Imam Hussayns (a.s.) dar. Eine Strömung, die nicht auf eine Nation, Ethnie oder Kultur beschränkt war, sondern von denjenigen bis heute gelobt und anerkannt wird, die die menschlichen Normen und Werte achten und schützen möchten. Die Bewegung Imam Husayns (a.s.) ist eine globale Bewegung, die im Laufe der vergangenen Jahrhunderte an Kraft und Intensität gewonnen hat. Ein Ereignis, das gegenwärtig stetig die Welt verändert und eine zentrale Schlüsselrolle für viele Freiheitsbewegungen spielt. Zweifellos ist eine tiefgreifende und allumfassende Analyse dieses großen Geschehnisses eine absolute Notwendigkeit.

Der Aufstand von Aschura trägt viele wichtige und wertvolle Lehren und Botschaften für unser Leben in sich: Er handelt von der Menschlichkeit, der Würde, der Ehre, der Freiheit, der Liebe zur Gerechtigkeit, dem Widerstand gegen Unterdrückung, der Bekämpfung der Korruption und Diskriminierung, der Spiritualität, der alles durchdringenden Liebe zu Gott und der Ergebenheit den göttlichen Befehlen gegenüber.

Das Ereignis von Aschura bildet einen örtlich und zeitlich uneingeschränkten Kampf zwischen Dunkelheit und Licht und zwischen Wahrheit und Unwahrheit ab. Wo auch immer es auf dieser Welt gerechte und nach der Wahrheit strebende Menschen gibt, werden sich diese der Unterdrückung und Unwahrheit widersetzen und neue Schauplätze wie Karbala entstehen lassen. In heutigen Gesellschaftsordnungen können viele Aspekte dieser zeitlosen Bewegung ein Vorbild für alle Menschen sowie die Bedingung und Vorstufe zur individuellen und gesellschaftlichen Glückseligkeit sein.

In einer Zeit, in der Regenten und Machthaber unter dem Vorwand der kulturellen Annäherung und globalen Vereinigung ihre materiellen Werte und Normen verbreiten und diese der Menschheit aufzwingen, ist die Botschaft von Aschura, nämlich der Gottesglaube als Erlöser der Menschheit und der Weg zur Glückseligkeit, unverkennbar und aktueller denn je. Der Enkelsohn des gesegneten Propheten Muhammad (s.a.) verwies darauf, dass der wahre Gottesglaube nicht nur ein reines Lippenbekenntnis darstellt, sondern in das menschliche Wesen übergeht und alle Aspekte und Facetten des Lebens umfasst.

Nur die Religion gibt den Menschen durch ihren wissenschaftlichen und spirituellen Gehalt die Kraft, Glückseligkeit im Diesseits und im Jenseits zu verspüren. Selbst jene Menschen, die von einem allgemeingültigen und religionsunabhängigen „Weltethos“ überzeugt sind, halten die Realisierung dieser Ansicht ohne den ursprünglichen Glauben an die Religion nicht für möglich. Es ist nämlich die Religion, die den Menschen zu einer inneren und tiefen Veränderung führt.